Does that hurt you?

Does that hurt you?” ist eine deutsche Produktion über den amerikanischen Künstler David Lynch von Agnieszka Jurek und hula offline. Zum Trailer geht’s hier »

Eingebettet in ein Interview lernt man die verschiedenen Seiten David Lynchs kennen: nicht nur, dass er Schauspieler, Regisseur, Maler, Photograph und noch vieles mehr ist, sondern man kommt ihm als Person richtig nahe, wohingegen er sonst eher unnahbar, ja fast unfreundlich durch die Welt läuft.

Ausgeschrieben ist dieser Film als Dokumentarfilm, allerdings ist dieser nur 30-minütige Film mehr als das – durch ungewohnte Kameraperspektiven und die Figur “Drawlly”, die man erst nicht zuordnen kann, wird aus der ganz normalen Dokumentation über David Lynch ein Kurzfilm, der mehrere Themen anreißt.

Während David Lynch den ganzen Film über nur von hinten zu sehen ist, zeichnen nur zwei weitere Kameras das Geschehen in Hannover auf – Agnieszka Jurek selbst und den Internet-Stream, der die beiden Protagonisten verbindet.

Ein besonderes Augenmerk liegt in der kurzen Zeit auf David Lynchs Kreation der Flashserie “Dumbland“, die er 2003 auf seiner Internetseite angeboten hat. Vielleicht ist Zeichentrickfigur “Drawlly” ja auch eine Reminiszenz dieser Serie?

Gerade David Lynch-Fans werden “Does that hurt you?” genießen, aber auch für Nichtkenner dieses Künstlers ist dieser Dokumentarfilm ein spannendes Erlebnis, der auch im Nachhinein noch zu Diskussionen anregt.